Computer & Service Center

Das Problem ist, der Remotezugriff muss schneller und zuverlässiger sein!

VPN-Multichannel (VPN-Bonding)

Wenn für Sie der Ausfall der Internetanbindung keine Option ist und zu geringe Bandbreite bzw. Zuverlässigkeit ein Problem ist, haben wir eine ökonomische Lösung für Sie: Das Zauberwort heißt VPN-Kanalbündelung, auch gern VPN-Trunking, VPN-Bonding, VPN-Loadbalancing, VPN-Clustering oder MESH-VPN genannt.



Informationen: Wir sprechen bei der Multichannel-VPN-Kanalbündelung nicht von einer einfachen Lastverteilung, wie bei Loadbalancing bzw. Concurrent Connections und auch nicht vom profanen Fallback-Backupleitungssystem. Wir sprechen hier von echter Bündelung verschiedener einfacher Internetzugänge zu einer leistungsstarken und ausfallsicheren virtuellen Standleitung mit fester öffentlicher IP-Adresse. Man bekommt quasi die Geschwindigkeit von herkömmlichen Standleitungen inkl. Ausfallschutz (Backup) zu einem Preis, der teilweise unter dem einer einfachen S-DSL Leitung liegt. Die Zuverlässigkeit und Bandbreite des Bündels summiert sich auf bis zu 99,9%. Das gelingt durch die äußerst geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Carriernetze von T-COM, Arcor, vodaphone, T-Mobile und Kabel-Deutschland gleichzeitig ausfallen. Schließlich betreibt jeder dieser Carrier eigene Infrastrukturen und nutzt meist getrennte Übertragungsmedien. Unsere Internetverbindung bleibt ohne Unterbrechung stehen, solange auch nur eine der gebündelten Leitungen funktioniert. Durch die feste externe öffentliche IP ist die verschlüsselte Datenleitung über den reinen Internetzugriff hinaus auch für den Betrieb von eigenen DMZ-Servern und Internetdiensten (WEB-Server, Mailserver, Terminalserver, VPN) geeignet. Die Datenverschlüsselung passiert örtlich im Modem bei Ihnen im Hause und wird erst im Rechenzentrum wieder entschlüsselt. Datenausspähung am Übertragungsmedium wird somit effektiv verhindert. Weil sich selbstverständlich auch die Upstream-Datenraten der Einzelverbindungen addieren, ist die Gesamtbandbreite für das Hosting von eigenen Diensten geeigent. Durch einfache Tricks kann man oft jede Menge an Traffic eingesparen. Bei Webservern werden z.B. die voluminösen Medieninhalte und zur Verfügung gestellte Dateien auf einem ausgelagerten Webserver abgelegt. Diese Daten laufen dann nicht mehr durch das VPN-Bündel und erzeugen somit auch keinen Traffic mehr. Wichtige DMZ-Server brauchen Sie somit nicht mehr in ein entferntes Rechenzentrum auszulagern, zumal die Auslagerung von Servern mit Firmen- oder Kundendaten mit dem aktuellen Datenschutzgesetz kaum zu vereinbaren ist. Oft ergeben sich beim klassischen Colocation auch Probleme bei außerplanmäßigen Hardwarewartungen und Desaster-Recoverys. Hier werden 'Remote-Hands' benötigt, die teuer und vor allem unbekannt sind. Es stellen sich Fragen ob Festplatten einfach aus dem Serverchassis gezogen werden könnten oder wie Ersatzteile schnellstens zur Colocation kommen? Eine Havarie an einem Colocation-Server ist in jedem Fall ein Worst-Case-Szenario, vor allem wenn das Rechenzentrum weit entfernt ist. Dagegen ist das lokale Hosting eine beruhigende Alternative. Unser Multichannel-VPN unterstützt sie bei der ökönomischen Umsetzung.

Für eine klassische Standleitung mit fester IP müssen je nach Provider zwischen 129 Euro und 1500 Euro gezahlt werden, zzgl. den Kosten für eine Backupleitung, will man eine gewisse Ausfallsicherheit erreichen. Der Fallback auf eine Backupleitung bedeutet allerdings bei klassischen Angeboten auch oft einen Wechsel der öffentlichen IP-Adresse. Damit scheiden die meisten Fallbacklösungen für das Hosting eigener Datendienste und den Betrieb eines eigenen VPN-Servers aus. Oft wird von Interent-Service-Providern (ISP) in deren AGB oder SLA nur eine Zuverlässigkiet von 98,5% garantiert, was im Klartext bis zu 5,5 Tage Ausfall pro Jahr bedeuten kann. Die Erfahrung zeigt, dass diese Ausfälle selten auf Sonntage fallen, sondern eher auf Hauptnutzungszeiten. Mit unserem Produkt kombinieren Sie günstige Internetzugänge (z.B. Consumerangebote) zu einer zuverlässigen und leistungsfähigen Internetstandleitung mit fester IP. Die Zuverlässingkeit des Bündels addiert die der einzelnen ISP`s auf bis zu 99,9%. Sie können durch den modularen Aufbau des VPN-Modems jederzeit auf neue Angebote und Entwicklungen reagieren. Sie werden mit unserer Lösung auch in Zukunft die zuverlässigere Lösung haben, denn das ist ein Wirkprinzip, kein bloßes Versprechen. Wir empfehlen derzeit die Kombination aus mindestens zwei DSL-Anschlüssen verschiedener Carrier und einem UMTS-Anschluss. In ländlichen Gebieten ohne DSL werden gern 3 UMTS-Anschlüsse mit Richtantennen eingesetzt. Bei der von uns beschriebenen Bündelung von 3 UMTS Anschlüssen sind Datenraten im Downstream von bis zu 21,6 MBit/s und im Upstream von bis zu 4,35 MBit/s für normale Kunden möglich. Der Vorteil gegenüber einer synchronen Standleitung mit vergleichsweise geringen 2 oder 4 MBit/s liegt darin, dass bei unserem Angebot im Downstream eine deutlich höhere Datenrate zur Verfügung steht und somit die Grundlast im Downstream durch tägliche Softwareupdates der Clients und das Internetsurfen der Mitarbeiter die Latenz des Upstreams nicht so stark beeinflusst.

Mehr Infos zu HSDPA...

 
Technisches zur Mietgegenstelle: Wir betreiben in einem hochsicheren Großrechenzentrum einen eigenen VPN-HUB, der die gebündelten VPN-Kanäle unserer Kunden empfängt und über redundante Backbones (DE-CIX/Telekom) direkt ins Internet speist. Unseren Kunden steht die Bandbreite von derzeit symetrisch 100MBit/s zur Verfügung.

Kosten für das Modem und die Mietgegenstelle: Sie mieten oder kaufen von uns lediglich den Multichannel-VPN-Router und buchen ein monatliches Datenvolumen. Die Gegenstelle, also der VPN-HUB wird von uns in einem Rechenzentrum betrieben. Dessen Nutzung zahlen Sie lediglich über den gebuchten Traffic-Pakete. Darüber hinaus gehende Volumina werden pro angefangenem GigaByte pauschal abgerechnet. Das Setup des Modems ist bei unserem Angebot inklusive. Teststellungen sind möglich und können bei uns beantragt werden. Die Internet-Service-Provider und somit die Gesamtgeschwindigkeit und die damit verbundenen ISP-Kosten bestimmen Sie selbst.

Sicherheit: Die Daten werden vom Modem bis zur Mietgegenstelle verschlüsselt übertragen. In Ihrem Hause sollte zum Schutz der Daten gegen Zugriffe aus dem WAN eine Firfewall platziert werden. In diesem Zusammenhang empfehlen wir uns ebenfalls. Unser Standardprodukt ist ebenso wie viprinet ein deutsches Markenprodukt aus dem Hause gateprotect. Alternativ bieten wir unseren Kunden Router von LANCOM- und Bintec (FEC) an.

Sprechen SIe uns an, wir haben jahrelange Erfahrungen!


Copyright © by Computer & Service Center



Dieser Artikel kommt von Computer & Service Center

Die URL für diesen Artikel ist:
http://pc-spezialisten.de/modules.php?name=Content&pid=39